(23.Nov.15) A52 oder demokratischer Gesichtsverlust der Gladbecker Politik ?

Im Bürgerforum Gladbeck e.V. engagieren sich Bürger ehrenamtlich, die sich u.a. durch die Politik und der Stadtspitze hinsichtlich der B224/A52 nicht mehr vertreten fühlen. Die Errungenschaft der persönlichen Meinungsfreiheit wird im Bürgerforum Gladbeck hoch geschätzt, private Meinungen unterliegen keinem Diktat durch den Vereinsvorstand. Als gemeinnütziger Verein legen wir Wert auf einen respektvollen und fairen Umgang im Sinne demokratischer Spielregeln.

Sachbezogen und ohne Fraktionszwang unterstützt der Vereinsvorstand des Bürgerforums die Demonstration der Grünen Jugend Gladbeck anlässlich der Ratssitzung zur B224/A52 am Do 26.11.15 und ruft alle Gladbecker und A52 betroffene Bürger aus den Nachbarstädten zur Teilnahme an der Veranstaltung auf (Do. ab 15:30 Uhr vor dem Gladbecker Rathaus).
Beim Ratsbürgerentscheid 2012 haben die Gladbecker Bürger ihre ablehnende Haltung zu den A52-Ausbauplänen deutlich zum Ausdruck gebracht. Es zeichnet sich ab, dass der als demokratische Errungenschaft gelobte Ratsbürgerentscheid am 26.11.15 durch einen anders lautenden Ratsbeschluss entwertet wird und der Weg für die Autobahn A52 und das Autobahnkreuz A2/A52 geebnet werden soll. Zeigen Sie als mündige Bürger, dass Sie die Strategie der Politik durchschaut haben und demonstrieren Sie durch ihre Anwesenheit mit! Verhindern Sie mit uns und anderen Initiativen eine politische Entscheidung, die keine Vorteile sondern nur Nachteile für die Gladbecker hat.

Wir fühlen uns unter anderem durch die derzeige WAZ Online Umfrage bestätigt, in der die Meinung zum Berliner A52 Gespräch abgefragt wird. 83% der Leser votierten gegen den Ausbau-Vorschlag, davon allein 70 %, welche eine A52 kategorisch ablehnen (Stand 22.11.15, 3.108 abgegebene Stimmen). Die Gladbecker Politik hat es am 26.11.2015 in der Hand die demokratische Glaubwürdigkeit und den sozialen Frieden in dieser Stadt zu bewahren oder nachhaltig zu verlieren. WAZ zum Thema hier.

06.11.2015 | 08:09 Uhr

Die dreitägige Planungswerkstatt zur Gladbecker Haldenwelt findet vom 11. bis 13. November im Bildungs- und Begegnungszen-trum Brauck (BBzB) an der Roßheidestraße 40 statt. Planer und Experten suchen dort die verbindende Idee für die Haldenwelt, um daraus dann einzelne Maßnahmen zu entwickeln.

Für Bürger und Politik geöffnet wird die Werkstatt am Donnerstag, 12. November, ab 18 Uhr. Sie können dann den Planern im wahrsten Sinne des Wortes einen Blick über die Schulter werfen. Ab 14.30 Uhr öffnet sich am Freitag erneut die Tür für die Öffentlichkeit, dann werden Ergebnisse präsentiert, wird gemeinsam diskutiert.

Die Stadt setzt wegen des enorm langen Prozesses auf eine dauerhafte Transparenz. An den Werkstatttagen wird auch deshalb das sogenannte „Graphic Recording“ eingesetzt – die Entwicklungen werden visuell fixiert. Sabine Brinkmann, Ingenieuramt: „So wird für jeden Bürger nachvollziehbar, was diskutiert wurde.“

Planungswerkstatt Haldenwelt startet in der nächsten Woche im Braucker BBzB | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/planungswerkstatt-haldenwelt-startet-in-der-naechsten-woche-im-braucker-bbzb-aimp-id11258239.html#plx1283754915